Praktische Tipps für Bloganfänger

erfolgreichen Blogger werden

Mögen Sie es, kurze Geschichten zu schreiben? Über Ihr Alltagsleben, eine wunderbare Urlaubsreise oder Ihr Hobby? Was der Grund auch ist, Sie können immer ein Blogger werden. Denn ein Blogger ist jemand, der ins Internet Blogs veröffentlicht. Zu einer Reise oder zu einem ganzen Vielfalt von Themen, alles ist möglich. Und wenn Sie dann auch noch gut fotografieren, zeichnen bzw. Videos machen können, haben Sie alle Zutaten, die eine Blogwebsite braucht. Aber wie werden Sie dann erfolgreich Blogger? Dazu habe ich einige Tipps für Sie gesammelt.

1. Name und Domänname wählen

Bevor Sie überhaupt anfangen, zu schreiben, sollten Sie darüber nachdenken, wo und wie Ihre Blogbeiträge publiziert werden. Schreiben Sie ein privates Blog, damit Familie und Freunde Ihren Wanderurlaub verfolgen können? Oder aber schreiben Sie Beiträge, die von der ganzen Welt gelesen werden sollten? Wie auch immer, Sie sollten immer einen Domänname wählen. Das ist der Name Ihrer Website, die vor .de oder .com steht. Bei meiner Blogwebsite ist der Domänname also rocketmedias.de. Das hat nichts mit meiner Name zu tun, fand ich aber irgendwie cool aussehen.

Einzigartiger Domänname wählen

Ein Domänname muss einzigartig sein, er darf nicht schon existieren. Das macht es noch schwieriger, einen richtigen Namen zu bedenken. Meine Tipps:

  • Versuchen Sie es mit mehreren Wörtern
  • Bedenken Sie neue Wörter oder aber Unsinnwörter
  • Schreiben Sie einen Adjektiv hinzu, wie “gelbe” oder “gute”
  • Spielen Sie mit Wörtern, die mit Ihrem Name oder erwünschten Blogthema zu tun haben

Wie Sie sehen können, habe ich nur den ersten Tipp endgültig verwendet. Dazu kam, das ich irgendwas mit dem Wort “Blog” oder “Website” oder “Medien” dazu haben wollte, denn das zeigt, was ich hier mache. Deshalb gebe ich Ihnen auch den letzten Tipp. Schließlich kam dann Rocket Medias raus.

Eigene oder “gratis” Blogwebsite

“Gratis” Blogwebsites haben als Vorteil, dass sie kostenlos sind. Ideal wenn Sie nur zu einem bestimmten Urlaubsreis bloggen möchten – also zeitlich bloggen – oder zu persönlichen Themen, die nur Familie und Freunden lesen dürfen. Ich schreibe “gratis”, weil immer noch Kosten zufallen. Beispielsweise für SSL-Zertifikat – das ist ein Sicherheitszertifikat, das fast jede deutsche Website hat. Sie erkennen ihm im URL: https:// statt http:// , also https://rocketmedias.de hat so ein SSL-Zertifikat. Der Nachteil solcher Blogs ist, dass oft Anzeigen neben Ihrem Blogbeitrag gezeigt werden, auf denen Sie keinen Einfluss haben. Und oft müssen Sie zahlen, wenn Sie eine andere Schriftart verwenden möchten oder mehrere Fotos in einem Blogbeitrag zeigen wollen.

Möchten Sie für längere Zeit bloggen oder haben Sie vor, letzendlich von Google gefunden zu werden, damit Ihre Blogbeiträge von vielen Leuten gelesen werden? Dann empfehle ich Ihnen, genau wie ich eine eigene Blogwebsite zu starten. Mithilfe WordPress lässt sich ganz einfach eine eigene Website erstellen und Blogbeiträge publizieren. Ich hatte kaum eine Ahnung, wie WordPress funktionierte. Sie bekommen aber oft professionele Unterstützung Ihrer Host. Das ist dasjenige Unternehmen, das Ihren Domänname ins Internet publiziert und dafür sorgt, dass die Website live bleibt. WordPress ist sehr einfach zu verstehen. Wenn Sie aber doch irgendwas nicht finden können oder maßgeschneiderte Einstellungen brauchen, fragen Sie einfach den Host.

2. Plan zu Themen und Veröffentlichung haben

Wie bekomme ich Inspiration für neue Blogbeiträge? Wie oft sollte ich veröffentlichen? Nur einige der wichtigen Frage, die viele Blogger sich stellen. Auch ich habe mich anfangs gedacht: Oh nein, wie kann ich überhaupt anfangen? Ich finde so viele Themen spannend!

Gute Planung

Der wichtigste Tipp dazu: Erstellen Sie einen Plan. Zum Beispiel, indem Sie sagen: Jeder Montag werde ich einen Thema wählen, jeden Dienstag schreiben, am Mittwoch redigieren und am Donnerstag den Beitrag veröffentlichen. Dann haben Sie eine realistische Planung, die Ihnen auch noch Zeit für Arbeit, Familie und Freunde gibt. Es ist natürlich kein Problem, wenn Sie mal eine Woche nichts schreiben oder publizieren. Der Fallstrick, die Sie aber unbedingt vermeiden sollen, ist dass dieser Zeit ohne Veröffentlichungen zu lange dauert. Denn wenn Sie schon eine Monat nichts publiziert haben, wird den innerlichen Widerstand immer größer. Denn: “Niemand vermisst meine Blogartikel” oder “Ich habe keine Lust mehr”. Wenn Sie echt vorhaben, zu einer Urlaubsreise zu bloggen, sollten Sie sich größtenteils an der Planung halten, damit Leute über Ihre ganze Reise lesen können.

Thema oder Themen wählen

Zum Thema “Wozu schreibe ich denn?” gibt es zwei Ansätze, von denen Sie einen wählen können. Entweder schreiben Sie zu nur einem Thema. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, als Expert zu diesem Thema gesehen zu werden, da Sie viele Beiträge mit Subthemen veröffentlichen werden. Der andere Ansatz ist vielseitiger: Sie schreiben zu mehreren Themen. Einfach zu alles, was Ihnen interessiert. Ob Wanderurlaub machen, stricken, Ihre Arbeit, Kinderhygiene oder anderes, Sie bestimmen immr selbst die Inhalte Ihrer Blogwebsite. Und Sie brauchen nicht zu jedem Thema genau so viel geschrieben zu haben. Sie sollten bei der Planung aber darauf achten, zu jedem Thema ab und zu zu schreiben. Beispielsweise zweimal die Monat über Ihre Arbeit, einmal die Monat über Kinderhygiene und jeden Herbst nur über Ihren dann gerade gemachten Wanderurlaub.